Go to Top

Juni 2016

Warum es manchmal vorteilhaft ist, ein Fremdsprachler zu sein

Im vergangenen Jahr habe ich mir einen langgehegten Traum erfüllt und hier in Chicago eine zwölfmonatige Ausbildung zur Yogalehrerin begonnen. Neben der Frage, wie ich neben meinem Beruf als Journalistin das intensive Programm bewältigen würde, trieb mich eine Sorge um: Wird es ein Nachteil sein, dass ich keine Muttersprachlerin bin? Mein Englisch ist zwar ziemlich fließend, doch wie jemand, der die Sprache von klein auf gelernt hat, parliere ich nicht. …Weiter lesen

Über das Scheitern

Lange Zeit hatte das Scheitern einen schlechten Ruf: Besser, man sprach nicht darüber. Heute ist es fast ein Trend geworden, sein Scheitern öffentlich zu machen. Aber bedeutet das auch, dass wir jetzt alle ohne Angst Fehler machen und scheitern dürfen? Im Gegenteil. Es war eine Art Ritterschlag der Frankfurter „Fuck up Night“ im März dieses Jahres. 1000 Jungunternehmer und die, die es gern geworden wären, lauschten in einem Uni-Hörsaal Christian …Weiter lesen