Go to Top

März 2015

Hätte, hätte, Fahrradkette

Das gelebte und das ungelebte Leben  Wie alles gekommen ist im Leben, und wie es auch ganz anders hätte kommen können, das ist eines der Themen, das Menschen beschäftigt, die in eine neue Lebensphase eintreten. So wie ich gerade – ich bin seit Januar 2015 in Rente. Bei jedem wichtigen Übergang ziehen wir üblicherweise Bilanz, blicken kritisch oder verklärend, zufrieden oder melancholisch auf das bis dahin gelebte Leben zurück. Das …Weiter lesen

„Blinder Fleck“ Wissenschaft

„Glauben Sie an die Evolution?“, diese an sich harmlose Frage brachte Scott Walker, ein möglicher US-Präsidentschaftskandidat für 2016, während eines Interviews in London kürzlich gehörig ins Schwimmen. Dazu wolle er nichts sagen, wand sich der republikanische Gouverneur von Wisconsin heraus, das sei ein Thema, in das sich ein Politiker nicht einmischen sollte. BBC-Journalist Justin Webb konnte es kaum glauben: „Wirklich? Jeder britische Politiker, ob rechts oder links, würde lachen und …Weiter lesen

Eine getürkte Deutsche

Ich wollte Deutsche werden aus Überzeugung, aber die deutsche Politik und Bürokratie wehrten sich hartnäckig dagegen. Ich finde, das Deutschsein zahlt sich aus, vor allem beruflich. Es ist strukturiert und zielorientiert. Und es ist professionell und kompetent. Ich als Deutsche weiß, was ich will und ich weiß vor allem wie. Wenn mir meine türkische Seite nicht einen Strich durch die eigene Rechnung macht, komme ich meistens ans Ziel. Laut offiziellem …Weiter lesen

Nie wieder!

Krieg Aufgestanden ist er, welcher lange schlief, Aufgestanden unten aus Gewölben tief. In der Dämmrung steht er gross und unerkannt, Und den Mond zerdrückt er in der schwarzen Hand (Georg Heym, 1887 bis 1912) Diese berühmte erste Strophe eines längeren Gedichts schrieb ein Dichter, der nicht einmal etwas von den beiden Weltkriegen des 20. Jahrhunderts hat wissen können. Er wurde gerade mal 25 Jahre alt. Wie kam er zu einer …Weiter lesen

Gedanken zu Richard Linklaters Boyhood

Als neulich in Los Angeles die Oscars verliehen wurden, war auch Boyhood unter den ausgezeichneten Filmen. Verdient. Ich habe ihn dreimal gesehen, einmal im Kino, zweimal zu Hause, und er hat mich jedes Mal wieder gefangengenommen. Schon das Wort, das der Regisseur und Drehbuchautor Richard Linklater für den Titel wählte, ist zumindest für uns Deutsche ungewöhnlich. Boyhood ist nicht so einfach zu übersetzen – weshalb der deutsche Filmverleih die englische …Weiter lesen